Hessische Polizei - Polizeiautos
 

EC-/Kreditkartenbetrug melden

Belehrung:

Eine Anzeige kann schwerwiegende Folgen nach sich ziehen. Wer eine rechtswidrige Tat vortäuscht oder durch wissentlich falsche Angaben einen anderen zu unrecht verdächtigt, macht sich folgender Straftatbestände strafbar:


- Vortäuschen einer rechtswidrigen Tat gemäß 2 rote Pfeile 
§ 145d StGB
- durch wissentlich falsche Angaben absichtlich einen anderen zu unrecht
  
verdächtigen gemäß 2 rote Pfeile  § 164 StGB
- vereiteln der Bestrafung eines anderen gemäß 2 rote Pfeile  § 258 StGB
- Begünstigung eines anderen gemäß 2 rote Pfeile  § 257 StGB

Nach dem Gesetz haben Sie das Recht, weder sich noch einen nahen Angehörigen zu belasten:

- Zeugenbelehrung gemäß 2 rote Pfeile § 52 StPO, § 55 StPO, § 57 StPO
- Beschuldigtenbelehrung gemäß 2 rote Pfeile § 136 StPO

Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass die Ihrem PC zugeteilte IP-Adresse aufgezeichnet wird, sodass Sie im Falle eines Missbrauchs dieses Mitteilungsweges ermittelt werden können.

Zur schnelleren Bearbeitung des EC-/Kreditkartenbetrugs bitten wir um folgende Angaben im Sachverhalt:
(Dies erleichtert die Arbeit, wichtige Angaben werden so nicht vergessen.)

  • Wie lautet Ihre Kontoverbindung?
  • Wann bemerkten Sie den Verlust Ihrer EC-/Kreditkarte?
  • Wie lautet die EC-Kartennummer?
    Wie lautet die Kreditkartennummer?
  • Wann haben Sie Ihre Zahlungskarte sperren lassen?
  • Gibt es Dritte, die im Besitz einer Zahlungskarte zu diesem Konto sind, oder ist Ihre verlorene/entwendete Karte die einzige?
  • Wo und Wann fanden die betrügerischen Abhebungen bzw. EC-Karteneinsätze statt?
  • Wenn Sie keine Kontoauszüge vorlegen können, woraus die Abhebungen hervorgehen, benötigen wir von Ihnen eine schriftliche Bestätigung, dass wir für Anfragen diesbezüglich bei Ihrer kontoführenden Bank/Sparkasse berechtigt sind.
  • Wie kann der Sachbearbeiter Sie am besten erreichen? (Handy, E-Mail,etc.)
(Pflichtfeld)
Die volle Funktionalität ist nur gewährleistet, wenn Sie die Onlinewache über www.polizei.hessen.de/onlinewache aufgerufen haben. Der Aufruf über einen externen Link, z.B. in einem Suchergebnis, kann zu fehlerhaften Funktionen führen!

Füllen Sie nun bitte die nachfolgende Abfragemaske, soweit Ihnen möglich, aus. Beachten Sie dabei, je genauer ihre Angaben sind, desto besser gestaltet sich die anschließende polizeiliche Ermittlungstätigkeit. Sie können jederzeit mit uns wieder in Kontakt treten, in dem Sie sich persönlich - unter Angabe des Online-Aktenzeichens - an Ihre örtliche Polizeidienststelle wenden.

* = Pflichtfeld

Mitteiler
Sollten Sie als MITTEILER auch geschädigt worden sein, so kreuzen Sie dies bitte hier an
(Tragen Sie hier bitte Ihre persönlichen Daten ein)

Tatort
(Tragen Sie hier bitte die Daten ein, wo sich der Vorfall ereignet hat)

Tatzeit
(Tragen Sie hier bitte die Daten ein, wann bzw. in welchem Zeitraum sich der Vorfall ereignet hat)

Sachverhalt
(Schildern Sie bitte hier detailliert den Sachverhalt)

Zuständiges Polizeipräsidium
Zur weiteren schnellen Bearbeitung Ihres Vorganges ist es notwendig ein Polizeipräsidium auszuwählen.
Die Auswahl erfolgt nach folgenden Kritierien:

1. Tatort ist in Hessen ...
... klicken Sie das Polizeipräsidium an, in dessen Zuständigkeitsbereich sich der Tatort befindet

2. Tatort ist außerhessisch, Ihr Wohnort befindet sich aber in Hessen ...
... klicken Sie das Polizeipräsidium an, in dessen Zuständigkeitsbereich Sie wohnen

3. Tatort und Wohnort außerhessisch bzw. keine Zuordnung möglich ...
... wählen Sie kein Polizeipräsidium aus, es erfolgt eine zentrale Weiterleitung
Grafik über die Zuständigkeitsbereiche der 7 Flächenpräsidien der hessischen Polizei - zur Vergrößerung klicken Sie bitte auf die Karte !
Polizeipräsidium
Nordhessen
Osthessen
Mittelhessen
Südosthessen
Westhessen
Frankfurt
Südhessen
Bitte wählen Sie das für Sie zuständige Polizeipräsidium!