Zur Startseite der Polizei Hessen
Polizei Hessen
Hessische Polizei - Polizeiautos
 

Block Sachverhalt - Phishing-Delikt melden

Hier haben Sie die Möglichkeit den Vorfall den Sie melden wollen, schriftlich zu formulieren. Beachten Sie dabei, je genauer ihre Angaben sind, desto effizienter gestaltet sich die anschließende polizeiliche Ermittlungstätigkeit.

 

Zur schnelleren Bearbeitung des Phishing-Delikts bitten wir um folgende Angaben im Sachverhalt:

1. Wie ist Ihre eigene Bankverbindung?

2. Wie hoch war die betrügerische Überweisung?

3. Auf welches Konto wurde der Betrag überwiesen (Empfängerkonto)?

4. Wie werden bei Ihnen üblicherweise Überweisungen durchgeführt (Online oder mit Überweisungsträger)?

5. Seit wann nehmen Sie am Onlinebanking teil?

6. Nehmen Sie am i-TAN-Verfahren teil?

7. Gab es dabei früher schon einmal Probleme?

8. Wie lautet Ihre eigene E-Mail-Adresse?
a) Lesen Sie Ihre E-Mails am Web-Server oder benutzen Sie ein E-Mail-Programm wie Outlook etc.?

9. Wurden Sie schon einmal „von Ihrer Bank“, per E-Mail, aufgefordert mehrere TAN einzugeben und an die Bank zu übersenden?
b) Wann war das?
c) Wurden Sie per e-Mail aufgefordert?
d) Wie viele TAN waren das?
e) Waren diese fortlaufend?
f) Wurde einer dieser TAN für die betrügerische Überweisung genutzt?
g) Ist diese Mail eventuell noch auf Ihrem PC gespeichert und können Sie diese eventuell noch nachreichen (Ausdruck genügt)?

10. Wo werden die Zugangsdaten PIN und TAN aufbewahrt?

11. Wer weiß außer Ihnen, wo diese aufbewahrt werden?

12. Wer hat Zugriff darauf?

13. Wer veranlasst üblicherweise die Überweisungen?

14. Werden die Online-Überweisungen immer von dem gleichen PC aus veranlasst?
a) Wo steht dieser PC und wer arbeitet außer Ihnen daran?
b) Wird der PC in einem Netzwerk betrieben?
c) Wie geben Sie die Adressen ein, über Favoriten oder Eingabe in Adresszeile?
d) Welche Zugangsart (DSL, ISDN, Modem etc.) zum Internet nutzen Sie?
e) Melden sich die unterschiedlichen Nutzer mit verschiedenen Passworten an?
f) Sind diese Passworte irgendwo notiert worden?
g) Wer ist als Administrator an diesem PC gemeldet?

15. Wie ist dieser PC mit dem Internet verbunden? WLAN oder mit Kabel?
a) Welches Betriebssystem ist auf dem PC installiert?
b) Welchen Browser (Internetexplorer, Mozilla Firefox, Chrome etc.) nutzen Sie?
c) Über welchen Provider (Telekom, 1&1, Freenet etc.) nutzen Sie das Internet?

16. Falls sie über WLAN verfügen, wie ist dieser Zugang geschützt?
a) Gibt es ein Passwort für das WLAN?
b) Wer kennt außer Ihnen dieses Passwort?
c) Gab es schon einmal Probleme, weil sich fremde Personen über Ihren Anschluss in das Internet eingewählt haben?

17. Haben Sie schon bei Auktionshäusern wie ebay, im Internet, Gegenstände ersteigert oder verkauft?
a) Bei welchen Auktionshäusern war das?
b) Wann war das letzte Mal?
c) Haben Sie dort Ihre Kontoverbindung angegeben?
d) Gab es einmal bei einer Auktion Probleme? Gegebenenfalls, welche Probleme waren das?

18. Wann wurde die letzte Online-Überweisung durchgeführt?
a) Wer hat diese Überweisung veranlasst?
b) War dabei etwas anders als sonst, gab Unregelmäßigkeiten? Gab es eine Fehlermeldung? Gegebenenfalls, welche Fehlermeldung war das und was haben Sie danach veranlasst?
c) Gab es nach dieser Überweisung Unregelmäßigkeiten beim täglichen Betrieb dieses PC? Wenn ja, welche?

19. Sind auf dem PC ein Virenscanner und/oder eine Firewall installiert?
a) Wenn ja, welche?
b) Wann wurde(n) diese letztmalig upgedatet?

20. Wann wurde der PC zuletzt auf Viren und Trojaner untersucht?
a) Mit welchem Ergebnis?
b) Gibt es ein Protokoll /einen Bericht des Programms darüber, das/den Sie eventuell nachreichen können?
c) Wurden die dabei gemeldeten Probleme zwischenzeitlich behoben?
d) Wer hat sie behoben und wie wurden sie behoben?